High-Tech-Zähne aus dem 3D-Drucker Wer einen Zahnersatz benötigt, wünscht sich Implantate oder Restaurationen, die perfekt passen. Mit der hochpräzisen Herstellung dreidimensionaler Objekte beschäftigt sich Prof. Jürgen Stampfl schon seit Jahren. Nun wird er gemeinsam mit dem Industriepartner Ivoclar Vivadent AG im neuen CD-Labor für Photopolymere in der digitalen und restaurativen Zahnheilkunde untersuchen, welche Materialien und Technologien man speziell in der Zahnmedizin einsetzen kann. Foto: (c) Tobias Bräuning; pixelio.de Licht härtet das Material Dentale Füllungsmaterialien können mit Licht ausgehärtet werden: Eine formbare Substanz wird durch Bestrahlung mit einer bestimmten Lichtwellenlänge in Polymere umgewandelt – doch dabei muss man eine Reihe von technischen Schwierigkeiten meistern. Das Licht muss tief genug in das Material eindringen, um es vollständig auszuhärten. Die Effizienz der Prozesses hängt dabei vom Material und von der Lichtwellenlänge ab.  An innovativen Konzepten zur Synthese solcher Materialien wird in der Gruppe von Prof. Robert Liska gearbeitet. Wenn sich die…
Geriatrie - ein Mix aus altersspezifischer Akutmedizin - Rehabilitation und Prävention Die Lebenserwartung steigt und damit auch der Bedarf an dem fortgeschrittenen Alter angepasste Medizin. Aus dem Griechischen übersetzt, heißt Geriatrie „Altersheilkunde“, betont Marcus Köller, seit 1. Oktober 2012 erster Professor für Geriatrie der MedUni Wien: „Geriatrie ist keine Pflegemedizin, es ist Akutmedizin für Ältere, die darüber hinaus multidimensionale Aufgaben übernimmt.“ Foto (c) Med Uni Wien „Neben der Behandlung der akuten Krankheiten ist eines der zentralen Ziele der Geriatrie“, so Köller, „die funktionellen Verluste, die betagten Menschen drohen, zu verhindern beziehungsweise zu vermindern“. Das sollte von Anfang an in die Behandlungskonzepte einfließen. Köller übt seine Professur als Leiter der Geriatrie am Wiener Sophienspital aus. „Älteren Menschen mehr zutrauen“ Schon bei gesunden älteren Menschen verläuft der altersbedingte Muskelmasseverlust schneller als bei jüngeren Menschen. Wenn eine Erkrankung oder Operation dazukommt, schwindet die Muskelmasse noch rascher. Köller: „Leben heißt…
Geriatrie - ein Mix aus altersspezifischer Akutmedizin - Rehabilitation und Prävention Die Lebenserwartung steigt und damit auch der Bedarf an dem fortgeschrittenen Alter angepasste Medizin. Aus dem Griechischen übersetzt, heißt Geriatrie „Altersheilkunde“, betont Marcus Köller, seit 1. Oktober 2012 erster Professor für Geriatrie der MedUni Wien: „Geriatrie ist keine Pflegemedizin, es ist Akutmedizin für Ältere, die darüber hinaus multidimensionale Aufgaben übernimmt.“ Foto (c) Med Uni Wien „Neben der Behandlung der akuten Krankheiten ist eines der zentralen Ziele der Geriatrie“, so Köller, „die funktionellen Verluste, die betagten Menschen drohen, zu verhindern beziehungsweise zu vermindern“. Das sollte von Anfang an in die Behandlungskonzepte einfließen. Köller übt seine Professur als Leiter der Geriatrie am Wiener Sophienspital aus. „Älteren Menschen mehr zutrauen“ Schon bei gesunden älteren Menschen verläuft der altersbedingte Muskelmasseverlust schneller als bei jüngeren Menschen. Wenn eine Erkrankung oder Operation dazukommt, schwindet die Muskelmasse noch rascher. Köller: „Leben heißt…